Die Geschichte unseres Betriebes

Farbig wurde es im ,,Malerweg" in Silberstedt schon lange vor der Eröffnung der Autolackierung.

Carsten Hansen, Gründer des Malerbetriebes
Carsten Hansen um 1900

Carsten Hansen, der Ur-Ur-Ur-Großvater des heutigen Inhabers René Radtke, gründete am 28. August 1874 in der Straße, die danach ,,Malerweg" benannt wurde, einen Malerbetrieb. Er selber wurde am 3. Februar 1837 in Wester-Treia geboren und starb am 5. April 1924 im Alter von 87 Jahren in Silberstedt. Das Malerhandwerk war nicht nur sein Beruf, sondern auch privat seine Leidenschaft. Er hat viele Gemälde und auch die Fahne des Silberstedter Gesangvereins gemalt, die noch heute in der Altenbegegnungsstätte in Silberstedt zu sehen ist.

Thomas Hansen in den 1950ern
Thomas Hansen in den 1950ern

Sein Nachfolger wurde sein Sohn Thomas Hansen, der am Gründungstag der Malerei am 28. August 1874 in Silberstedt geboren wurde. Seine große Leidenschaft war ebenfalls die Bildmalerei. Er hat zahlreiche Bilder gemalt und war dafür über die Grenzen Silberstedts hinaus bekannt. Viele dieser Bilder befinden sich heute (wieder) in Familienbesitz. Das Bestreben von Thomas Hansen war, immer auf dem neuesten Stand zu sein. So war er hier einer der ersten Maler, die Farbrolle einsetzten, und er hatte das erste Motorrad Silberstedts. 

Thomas Hansen führte den Betrieb von 1902 bis Oktober 1955 und verstarb am 27.12.1955 im Alter von 81 Jahren.

 

Hermann Radtke in der Lehrwerkstatt, 1955
Hermann Radtke in der Lehrwerkstatt, 1955

Zuvor hatte er noch seinen Enkel Hermann Radtke, der ebenfalls den Beruf des Maler- und Lackierers erlernt hatte, in den Betrieb eingeführt. Bereits als 18-Jähriger musste Hermann Radtke im Jahr 1955 durch den Tod seines Großvaters den Betrieb übernehmen. Seine Meisterprüfung legte er 1961 bei der Handwerkskammer Flensburg ab. Er arbeitete zunächst alleine und hat seinen Betrieb nach und nach um einige Malergesellen erweitert. Bis heute hat er 25 Lehrlinge ausgebildet.

Zeitungsanzeige zur Gründung der Lackiererei in Silberstedt
Zeitungsanzeige zur Gründung der Autolackiererei

Am 9. April 1957 wurde sein Sohn Ralf-Thomas Radtke in Silberstedt geboren. Auch er erlernte zunächst den Beruf des Malers und hat danach bei verschiedenen Firmen als Malergeselle gearbeitet.

1978 entschlossen sich Hermann und Ralf-Thomas Radtke, den Malerbetrieb um eine Lackiererei zu erweitern. Ralf-Thomas Radtke absolvierte daraufhin einige Monate lang zwei Praktika bei der Fahrzeuglackierung Wrigge in Auenbüttel und der Lackiererei Grabbe in Fockbek, um sich die nötigen Fertigkeiten als Lackierer anzueignen.

Meisterbrief Ralf-Thomas Radtke Silberstedt
Meisterbrief von Ralf-Thomas Radtke

1979 wurde die eigene Autolackierung als Anbau an den Malerbetrieb gebaut. Inhaber war Hermann Radtke, geleitet wurde der Betrieb durch Ralf-Thomas Radtke. Ralf-Thomas arbeitete zunächst alleine, es wurden aber schon nach kurzer Zeit einige Lackierergesellen eingestellt.

Vom 1. Oktober 1981 bis 30. September 1982 besuchte Ralf-Thomas Radtke die Malerschule Buxtehude, um seine Meisterprüfung abzulegen. Seinen Meisterbrief erhielt er am 12. Juni 1982 von der Handwerkskammer Lüneburg-Stade.

Ralf-Thomas Radtke, Silberstedt
Ralf-Thomas Radtke

 

Im Jahr 1997 übernahm Ralf-Thomas Radtke die Autolackierung, die er auch schon zuvor geleitet hatte. Er etablierte die Autolackierung in der Region und baute einen Kundenstamm an Privatkunden und treuen Geschäftkunden auf. Alle Gesellen, die heute im Betrieb beschäftigt sind, wurden von ihm ausgebildet. Ihm machte die Arbeit in der Lackierung und der Umgang mit seinen Kunden immer große Freude.

Am 12. März 2014 verstarb Ralf-Thomas plötzlich und unerwartet.

 

René Radtke, Meisterprüfung
René Radtke, praktischer Teil der Meisterprüfung, 2013

Der Betrieb ging auf seine Ehefrau Melani Radtke über, Betriebsleiter wurde sein Sohn René Radtke.

René Radtke hat nach dem Abitur ebenfalls den Beruf des Maler und Lackierers erlernt. Von 2012 bis 2013 besuchte er, genau wie sein Vater, die Malerschule Buxtehude. Die Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade legte er am 31. Mai 2013 ab. Um das kaufmännische Wissen zu vertiefen, besuchte er ab November 2013 einen Kurs zum ,,Betriebswirt (HWK)" bei der Handwerkskammer Osnabrück von November 2013 bis März 2014. Die Prüfung legte er im April 2014 ab.

Meisterbrief René Radtke, Silberstedt
Meisterbrief und Zeugnis ,,Betriebswirt (HWK)" René Radtke

 

Zum 1. April 2015 ging die Lackiererei auf René Radtke über, der sie seitdem unter der Firma ,,Autolackierung Radtke e.K." führt.